0:00
0:00

© Copyright: Bilder: Jari Peltomäki, Jouko Lehmuskallio, M., W. & F. von Wright: Pohjolan linnut värikuvin. Audio: Jan-Erik Bruun. All rights reserved.

Seeadler

Haliaeetus albicilla

  • Familie: Habichtartige – Accipitridae
  • Allgemeine Beschreibung: Sehr großer Adler. Breite Flügel, eher kurzer Schwanz und langer Hals sowie kräftiger Schnabel. Im Flug sieht er aus wie ein „fliegender Teppich”.
  • Größe: Länge 76–94 cm, Flügelspannweite 190–240 cm, Gewicht Männchen 3.8–4.2 kg und Weibchen 4–6 kg.
  • Nest: Großer Reisigbau für gewöhnlich in der Krone einer Kiefer (jedoch normalerweise nicht ganz in der Spitze wie beim Fischadler). Mehrere Jahre im Gebrauch.
  • Brut: Legt ab Anfang April 1–3 Eier (gewöhnlich 2). Beide Elternteile brüten, allerdings das Männchen nur kurze Abschnitte. Brutdauer 42–45 Tage. Jungvögel nach 70–77 Tagen flügge. Scheu und zu Beginn der Brut empfindlich gegenüber Störungen. Im Alter von 5–6 Jahren geschlechtsreif.
  • Vorkommen: Als Brutvogel an der Meeresküste und in der Umgebung der großen Stauseen und Seen Lapplands. Seit Ende der 1970er Jahre verbreiteter geworden; Der gegenwärtige Bestand wird auf 370 Paare geschätzt.
  • Zugverhalten: Im September-November in die Gegend von Ost- und Nordsee. Kehrt im März–April zurück. Ein Teil überwintert auch in Finnland, besonders auf Åland und in den südwestlichen Schären. Auch Zugvögel vom Eismeer ziehen durch Finnland.
  • Nahrung: Fische, Vögel, Kadaver und Aas.
  • Stimme: An das Geschrei der Silbermöwe erinnernde Ruffolge.

Der Seeadler ist von der Größe her sehr groß und seine Flügel sind lang und breit. Der Schwanz ist relativ kurz und von der Form her stumpf dreieckig. Der Schnabel ist groß und in Verbindung mit dem eher langen Hals sieht das Profil des fliegenden Seeadlers so aus, als ob sich aus einem „fliegenden Teppich“ eine etwa gleich lange Ausstülpung sowohl nach vorne als auch nach hinten ausstreckte.

Die Grundfarbe des adulten Seeadlers ist fast gleichmäßig braun, sein Kopf ist gelb-braun und der Schwanz reinweiß. Der junge Seeadler ist vom Kleid her dunkel rotbraun mit breiten schwarzen Federspitzen. Der Schwanz ist dunkel, kann aber gegen den Himmel von der Unterseite her hell leuchten. Auf der Unterseite der Flügel trägt der junge Seeadler auf den Deckfedern ein schmales helles Flügelband und seine Schultern sind auch hell. Der Jungvogel sieht erst im Alter von 4–5 Jahren wie der Altvogel aus. Der immature Seeadler ähnelt schon recht stark dem Altvogel. Sein Schwanz ist zum größten Teil weiß, aber er hat dennoch an der Schwanzspitze eine schmale dunkle Endbinde.

Die Läufe des Seeadlers sind unabhängig vom Alter gelb. Der Schnabel, die Wachshaut und die Regenbogenhaut des Auges sind beim Altvogel gelb. Beim jungen Seeadler ist der Schnabel schwarz, die Wachshaut grünlichbraun und die Regenbogenhaut des Auges braun.

Ende des 19. Jahrhunderts ging der Seeadlerbestand in Finnland aufgrund von Verfolgung stark zurück. Am kleinsten war der Bestand in den 1920er Jahren, seitdem ist der Seeadler wieder zahlreicher geworden. Der Bestand litt in den 1960er und 1970er Jahren unter Umweltgiften und die Art war in Finnland schon am Aussterben. In einem Jahr während der 1970er Jahre wuchsen in Finnland nur vier Seeadlerjunge heran. Dank der Winterfütterung hat sich der Bestand erholt. Der Seeadler ist eines der Symbole für gelungenen Naturschutz.

Andere Arten derselben Familie

Follow us!

Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page