0:00
0:00
Junge Silber- und Heringsmöwen

© Copyright: Bilder: Jari Peltomäki, Kari Pihlaviita, Jouko Lehmuskallio, M., W. & F. von Wright: Svenska fåglar (Kansalliskirjasto, The National Library of Finland), Pohjolan linnut värikuvin. Audio: Jan-Erik Bruun. All rights reserved.

Silbermöwe

Larus argentatus

  • Familie: Möwen – Laridae
  • Allgemeine Beschreibung: Großwüchsige Möwe, die vom Federkleid her der Sturmmöwe ähnelt. Schnabel kräftig und „unwirscher Ausdruck“ in den Augen. Jungvogel im Ganzen braungefleckt.
  • Größe: Länge 54–60 cm, Flügelspannweite 123–148 cm, Gewicht 640–1.700 g, Männchen größer.
  • Nest: Sorgfältig aus trockenen Gräsern, Moosen und Flechten gebaut. Nest offen auf Felssimsen von Küstenfelsen, zwischen Steinen oder im Sumpf auf Höckern.
  • Brut: Legt ab Ende April 1–3 (4) Eier. Beide Elternteile brüten, Brutdauer 25–28 Tage. Jungvögel nach 46–62 Tagen flügge.
  • Vorkommen: Als Brutvogel in allen Meeresgebieten sowie bis nach Lappland an den Seen. Nistet auch in Sümpfen. Bis in die letzte Zeit hin zahlreicher geworden. Der gegenwärtige Bestand wird auf 30.000–40.000 Paare geschätzt.
  • Nahrung: Allesfresser. Sucht oft auf Mülldeponien nach Nahrung.
  • Stimme: Laut schallendes Geschrei, hohes und vernehmliches „klioo“.

Die Silbermöwe ist in Finnland nach der Mantelmöwe die größte der üblichen Möwenarten. Die Silbermöwe ist als Altvogel auf der Rückenseite blaugrau, die Flügelspitzen sind wie bei der Sturmmöwe schwarz und die schwarzen Federn tragen weiße Flügelspitzen. Ansonsten ist das Federkleid der Silbermöwe weiß.

Die junge Silbermöwe ist am Kopf, Hals und auf der Rückenseite graubraun mit gelblichen Federrändern und Flecken. Der Bauch ist grauweiß und dicht braungestrichelt und -getüpfelt. Die Flügelfedern sind dunkelbraun (bei der jungen Heringsmöwe fast schwarz) und die inneren Handschwingen bilden eine helle Fläche (fehlt bei der Heringsmöwe).

Die Silbermöwe hat vier Altersstufen und zahlreiche Kleider. Vom zweiten Winter an hat sie einen grauen Rücken und eine gelbe Regenbogenhaut im Auge. Die Läufe sind hellrot (Altvogel) oder braungrau (Jungvogel). Der Schnabel ist an der hellen Spitze gelb und trägt im Winkel des Unterschnabels einen roten Fleck (Altvogel), oder der Schnabel ist dunkel mit rötlicher Basis (Jungvogel). Die Regenbogenhaut des Auges ist hellgelb (Altvogel) oder dunkelbraun-hellgelb (Jungvogel). Der rote Fleck im Winkel des Unterschnabels entwickelt sich im dritten Winter.

Die Silbermöwen fliegen zwischen den Übernachtungs- und den Fressplätzen oft hoch und in V-förmigen Formationen, weswegen die Schwärme oft mit Kranichen verwechselt werden.

In Finnland trifft man zwei nah verwandte Arten der Silbermöwe an, die Weißkopfmöwe (Larus cachinnans) und die Mittelmeermöwe (Larus michahellis), deren Bestimmung Erfahrung und ausgesprochen gute Beobachtungsverhältnisse erfordert. Die Läufe der adulten Mittelmeermöwe sind leuchtend gelb.

Andere Arten derselben Gattung
Andere Arten derselben Familie

Follow us!



Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page