0:00
0:00

© Copyright: Bilder: Jari Peltomäki, Jouko Lehmuskallio, Reima Kekäläinen, M., W. & F. von Wright: Pohjolan linnut värikuvin. Audio: Jan-Erik Bruun. All rights reserved.

Singschwan

Cygnus cygnus

  • Familie: Entenvögel – Anatidae
  • Allgemeine Beschreibung: Großer weißer Wasservogel. Jungvogel hell grau.
  • Größe: Länge 140–160 cm, Flügelspannweite 220–240 cm, Gewicht 6,5–11 kg.
  • Nest: Der auf trockenem Grund oder ins Wasser gebaute Nesthaufen besteht aus Wasserpflanzen und Moos.
  • Brut: Legt im Mai–Juni 4–6 Eier, die nur das Weibchen 40 Tage lang bebrütet. Die Jungen werden in 75–100 Tagen flügge (vergl. Höckerschwan). Brüten für gewöhnlich am Wasser als einzelne Paare. Vertreibt Artgenossen sowie andere Wasservögel mitunter auch sehr aggressiv aus seinem Revier.
  • Vorkommen: War in den 1950er Jahren in Finnland fast am Aussterben. Heutzutage brütet er in fast ganz Finnland und nimmt zahlenmäßig zu, was in Zusammenhang mit der zu seinem Schutz und der dafür geleisteten Aufklärungsarbeit (besonders durch Yrjö Kokko) steht. Der gegenwärtige Bestand wird auf 5.000–7.000 Paare geschätzt.
  • Zugverhalten: Ein Teil überwintert in Finnland in eisfrei bleibenden Gewässern. Die Zahl der Überwinterer variiert stark in Abhängigkeit von der Strenge des Winters. Zieht im Oktober–November nach Südschweden, in die Sunde Dänemarks und in die Gegend der Nordsee und kehrt im März–April zurück.
  • Nahrung: Verschiedene Wasserpflanzen wie Laichkrautarten, Süßgräser und Schlammschachtelhalme. Auf der Nahrungssuche neuerdings auch Gast auf Feldern.
  • Stimme: Vernehmbares trompetenartiges Tuten.

Der Singschwan ist ein großwüchsiger weißer Wasservogel. Die gelbe Fläche des Schnabels ist keilförmig und reicht bis an die Nasenlöcher, was das beste Kennzeichen zur Unterscheidung vom Zwergschwan ist. Der Schwanz ist rund und kurz und nicht keilförmig wie beim Höckerschwan. Der junge Singschwan ist vom Federkleid her braungrau und erhält das weiße Federkleid des Altvogels im Zuge der Teilmauser in dem auf den Schlupf folgenden Sommer. Am Schnabel des Jungvogels fehlt auch die gelbe Farbe (die gelben Stellen sind hell, teilweise rötlich). Der Singschwan fliegt mit fast geräuschlosen Flügelschlägen (vergl. Höckerschwan).

Der Singschwan ist der finnische Nationalvogel.

Andere Arten derselben Gattung
Andere Arten derselben Familie

Follow us!

Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page