0:00
0:00

© Copyright: Bilder: Jari Peltomäki, Jouko Lehmuskallio, Kari Pihlaviita, M. & W. von Wright: Svenska fåglar (Kansalliskirjasto, The National Library of Finland). Audio: Jan-Erik Bruun. All rights reserved.

Spießente

Anas acuta

  • Familie: Entenvögel – Anatidae
  • Allgemeine Beschreibung: Ente von der Größe einer Stockente, aber mit längerem Hals und Schwanz, schlanker und zierlicher. Flügelspiegel grün, an der Hinterkante deutlich weiß. Das Männchen im Prachtkleid mit seinem Schwanzspieß ist leicht zu erkennen, das Weibchen ähnelt dem Stockentenweibchen.
  • Größe: Länge 51–62 cm, Flügelspannweite 79–87 cm, Gewicht 0,9–1,1 kg.
  • Nest: Im hohen Gras, auf Uferwiesen, im Schutz von Sträuchern, offensichtlich nie im Wald. Ausgekleidet mit dunklen, an der Spitze weißen Daunen.
  • Brut: Legt im Mai 6–11 Eier. Nur das Weibchen brütet, Brutdauer 22-23 Tage. Die Jungen lernen im Alter von etwa 7 Wochen fliegen. Junge Nestflüchter, suchen schon sehr früh selbst nach Nahrung, bleiben aber als Grüppchen beim Weibchen.
  • Vorkommen: Brutvogel an sumpfigen Stränden, an Vogelgewässern. Brutbestand am größten im Norden. Der finnische Brutbestand wird auf 15.000–25.000 Paare geschätzt.
  • Zugverhalten: Nacht- und Tagzieher. Herbstzug August-September, Rückkehr April-Mai. Überwintert in Westeuropa und in den Mittelmeerländern. In Finnland vereinzelt überwinternd.
  • Nahrung: Pflanzenteile, wirbellose Tiere.
  • Stimme: Frühjahrsruf des Männchens krickentenartiges „krlü”, Weibchen stockentenartiges Quaken.

Die Spießente ist von der Form her länglich und hat einen dünnen und langen Hals. Der Schwanz der Spießente im weiblichen Kleid ist spitz und beim Männchen im Prachtkleid sind die mittleren Schwanzfedern zu langen Spießen verlängert. Der dunkelbraune Kopf des Spießentenmännchens im Prachtkleid grenzt deutlich abgesetzt an das Weiß des Halses und der Brust. Das Weiß setzt sich als schmale Zunge an der Kopfseite fort. Der Bauch ist weiß, der Steiß schwarz und der restliche Rumpf hauptsächlich hellgrau. Vom Hochsommer bis Herbstende sieht das Spießentenmännchen im Schlichtkleid wie ein Weibchen aus, es ist jedoch noch immer am sichersten an der mausgrauen Farbe der Flügeldecken als Männchen zu erkennen. Die Zeichnung der Spießente im weiblichen Kleid (adultes Weibchen und Jungvogel) ist feiner als die des Stockentenweibchens, was das Kleid gleichmäßiger graubraun erscheinen lässt.

Der Flügelspiegel der Spießente ist grünlich (Männchen) oder braun (Weibchen) und den Flügelspiegel umrandet nur von hinten ein weißer Streifen (bei der Stockente weißer Streifen beidseitig des Flügelspiegels). Die Läufe sind grau, die Schwimmhäute dunkel, der Schnabel graublau (Basis und Nagel schwarz) und die Regenbogenhaut des Auges ist braun.

Andere Arten derselben Gattung
Andere Arten derselben Familie

Follow us!

Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page