0:00
0:00

© Copyright: Bilder: Jari Peltomäki, Jouko Lehmuskallio. Audio: Jan-Erik Bruun. All rights reserved.

Teichhuhn

Gallinula chloropus

  • Familie: Rallenvögel – Rallidae
  • Allgemeine Beschreibung: Taubengroße, am ehesten dem Blässhuhn ähnelnde, sich gerne in Feuchtgebieten aufhaltende Ralle mit recht langem Schwanz. Schnabel rotgelb. Die randständigen Unterdeckfedern des Schwanzes sind weiß und die mittleren schwarz.
  • Größe: Länge 27–31 cm, Flügelspannweite 50–55 cm, Gewicht 190–490 g. Männchen größer.
  • Nest: Auf Wasserpflanzen und Weidenäste gestützt geflochtenes höheres korbartiges Nest mit flacher Vertiefung. Auf trockenem Grund oder schwimmend gebaut. Aus verfügbarem Pflanzenmaterial gebaut, oft führt ein brückenartiges Gebilde zum Nest.
  • Brut: Legt Ende April 3–11 Eier. Beide Elternteile brüten, Brutdauer 19–22 Tage. Jungvögel nach 56 Tagen flügge. Die Jungen schlüpfen zu verschiedenen Zeitpunkten, das Männchen übernimmt die Pflege der zuerst Geschlüpften. Die Jungen verlassen das Nest sofort nach dem Schlüpfen. Bereits im Alter von einer Woche sind sie von den Eltern unabhängig. Die Eltern ihrerseits verteidigen das Nest und später die Jungen wütend und greifen ohne zu zögern auch Eindringlinge an, die größer als sie selbst sind.
  • Vorkommen: Trifft man als seltenen Brutvogel an den günstigsten Vogelseen und Teichen in Südfinnland an. Mit Lücken kommt die Art in ganz Finnland bis nach Lappland vor. Der finnische Bestand wird auf 50–200 Paare geschätzt. In Mitteleuropa verbreiteter Vogel in Parkanlagen.
  • Zugverhalten: Nachtzieher. Herbstzug September–November, Frühjahrszug März-April. Überwintert in West- und Südeuropa, vereinzelt auch in Finnland.
  • Nahrung: Verschiedene Wasser- und Uferpflanzen, wirbellose Tiere.
  • Stimme: Balzruf gluckerndes „bk-bk-bk, bk-bk-bk”, oft gefolgt von schrillem Schreien. Üblichster Laut gurgelndes Röcheln „krrr”.

Das Teichhuhn ähnelt dem Blässhuhn, ist aber kleiner und schlanker. Von der Grundfarbe her ist das Teichhuhn dunkel blaugrau und auf der Rückenseite olivgrün. Der Steiß ist weiß, an den Seiten befindet sich ein auffallender weißer Längsstreifen. Die Schnabelbasis und der Stirnschild sind leuchtend rot. Der Jungvogel ist graubraun, an der Kehle hell und ohne roten Stirnschild. (Der Steiß und der weiße Streifen an den Seiten sind wie beim Altvogel auch.)

Die Läufe des Teichhuhns sind gelblich-grünlich; Die Zehen sind ausgesprochen lang, beim Altvogel befindet sich am Unterschenkel ein rotgelber Ring und beim Jungvogel ein gelbliches Schenkelband. Beim adulten Teichhuhn ist der Schnabel leuchtendrot, beim jungen grünlich braun. Die Regenbogenhaut des Auges ist beim Altvogel rot und beim jungen Vogel braun.

Andere Arten derselben Familie

Follow us!

Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page