0:00
0:00

© Copyright: Bilder: Jari Peltomäki, M. & W. von Wright: Svenska fåglar (Kansalliskirjasto, The National Library of Finland). Audio: Jan-Erik Bruun. All rights reserved.

Tüpfelsumpfhuhn

Porzana porzana

  • Familie: Rallenvögel – Rallidae
  • Allgemeine Beschreibung: Kleinwüchsige Ralle mit kurzem und geradem Schnabel. Steiß gelblichhell, Läufe grüngefärbt. Am sichersten anhand der Stimme zu erkennen.
  • Größe: Länge 19–22 cm, Flügelspannweite 37–42 cm, Gewicht 57–147 g.
  • Nest: An vernässten Stellen im Röhricht oder Riedgrasbewuchs. Sorgfältig gebaut, Außenteile Schilf oder Riedgras (Dach), innen mit Gräsern, Riedgras, Wurzelfasern und Haaren.
  • Brut: Legt im Mai–Juni 8–12 Eier. Beide Elternteile brüten 18–21 Tage. Jungvögel nach 25–35 Tagen flügge. Die Jungvögel verlassen das Nest einige Stunden nach dem Schlüpfen und suchen im Alter von mehreren Tagen selbstständig nach Nahrung.
  • Vorkommen: Nistet gerne im Röhricht, in feuchtem Riedgrasbewuchs und auf Wiesen. Versteckte Lebensweise. In Finnland seltener Brutvogel, der finnische Brutbestand wird auf 500–1.500 Paare geschätzt.
  • Zugverhalten: Nachtzieher. Herbstzug August–Oktober, Rückkehr April–Mai. Überwintert in Afrika.
  • Nahrung: Kleine wirbellose Tiere, Samen und Teile von Wasserpflanzen.
  • Stimme: Typisches, an einen Peitschenhieb erinnerndes Pfeifen, das während der hellen Sommernächte in Sekundenabständen über lange Zeit wiederholt wird.

Das Tüpfelsumpfhuhn ist eine der Wasserralle ähnelnde Ralle, ist aber kleiner als die Wasserralle, etwa so groß wie ein Star, hat einen kürzeren Schnabel und ist vom Kleid her olivbraun. Das Federkleid ist im Ganzen mit weißen Punkten gezeichnet. Die Flanken sind quergebändert, Kehle und Brust sind blaugräulich und der Steiß ist leuchtend gelb. Die Läufe sind grünlich, der grünliche Schnabel ist an der Basis gelbrot und die Spitze ist braun. Die Regenbogenhaut des Auges ist braun.

Das Tüpfelsumpfhuhn ist ein Meister im Verstecken. Mit ein wenig Glück kann man es sich zwischen den Pflanzen herumschlängeln sehen, mit dem Kopf nickend und zwischendurch schnelle Laufstrecken einlegend. Das Tüpfelsumpfhuhn fliegt mit flatternden Flügelschlägen und lässt die Läufe hängen.

Die dem Tüpfelsumpfhuhn stark ähnelnden Arten des Kleinen Sumpfhuhns (Porzana parva) und des Zwergsumpfhuhns (Porzana pusilla) sind in Finnland Seltenheiten, die man am besten aufgrund der Stimme des Tüpfelsumpfhuhns unterscheidet. Der Laut des Kleinen Sumpfhuhns ist ein weit vernehmbares, schimpfendes „kwa“, das anfangs gleichmäßig, später schneller werdend wiederholt wird und am Schluss in eine abfallende, stotternde Folge mündet. Der Gesang des Zwergsumpfhuhns ist ein leiser und trockener schriller Ton. Er ähnelt der Stimme der Knäkente, dauert nur 2–3 Sekunden an und ist nur in der Nähe hörbar. Die Stimme kann mit dem Seefrosch und dem Teichfrosch verwechselt werden.

Andere Arten derselben Familie

Follow us!



Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page