0:00
0:00
© Simo Mikkonen © Simo Mikkonen © Simo Mikkonen

© Copyright: Bilder: Jari Peltomäki, Jouko Lehmuskallio, Simo Mikkonen, M. & W. von Wright (Kansalliskirjasto, The National Library of Finland). Audio: Jan-Erik Bruun. All rights reserved.

Wacholderdrossel

Turdus pilaris

  • Familie: Drosseln – Turdidae
  • Allgemeine Beschreibung: Große, kräftig gebaute, gescheckte Drossel mit langem Schwanz. Unterrücken, Bürzel und Nacken grau. Unterflügel, Achseln und Bauch hell. Auf der Brust befindet sich eine ockerfarbene Binde. Kehle, Brust und Bauchseiten gestreift.
  • Größe: Länge 22–27 cm, Gewicht 82–138 g.
  • Nest: Auf dem Baum, selten an einem anderen Platz (Brennholzstapel, Felswand) in 1–30 m Höhe. Aus trockenem Gras und Lehm gebaut, ausgekleidet mit dünnen Halmen.
  • Brut: Legt im April 3–7 Eier. Nur das Weibchen brütet, Brutdauer 11–14 Tage. Nestlingszeit 11–15 Tage. Brütet im Frühjahr in Kolonien, bei erneuter Brut wechselt sie das Biotop und nistet nicht in Kolonien, sondern als einzelnes Paar oder in losen Verbänden von mehreren Vögeln. Die wirkungsvolle gemeinsame Verteidigung der Kolonien im Frühjahr bietet auch anderen Vogelarten einen guten Schutz.
  • Vorkommen: Nistet in verschiedenen Wäldern in fast ganz Finnland. Weit verbreitet in der Nähe von Anbauflächen, in Wäldern seltener. Der finnische Brutbestand wird auf 1.000.000–2.000.000 Paare geschätzt.
  • Zugverhalten: Nacht- und Tagzieher. Herbstzug September-November, Frühjahrszug April–Mai. Überwintert in West- und Südeuropa. In guten Beerenjahren kann sie in Finnland auch im Winter zahlreich vorkommen.
  • Nahrung: Würmer, Schnecken, Insekten, Spinnen, im Herbst und Winter Beeren.
  • Stimme: Meckernde Laute. Gesang quietschendes und knarzendes Gezwitscher.

Die Wacholderdrossel ist eine große Drossel, etwas kleiner als die Misteldrossel. Ihr Rücken ist rotbraun, Kopf, Nacken und Bürzel sind grau. Die Brust ist rostgelb und schwarzgefleckt. Die schwarze Fleckzeichnung setzt sich auf den Flanken beidseits des weißen Bauches fort. Die Schwanz- und Flügelfedern sind schwarz, die Deckfedern der Flügelunterseite und die Achseln sind wie bei der Misteldrossel weiß. Die unterschiedlichen Geschlechter tragen bei der Wacholderdrossel fast dasselbe Federkleid. Die junge Wacholderdrossel ist am braungrauen Kopf und Nacken sowie an der stärkeren Fleckzeichnung zu erkennen.

Die Läufe der Wacholderdrossel sind braun. Der Schnabel ist im Winter orangegelb mit schwarzer Spitze, im Sommer komplett gelb (Männchen) oder am Oberschnabel befindet sich außer dem Gelb etwas Braun (Weibchen und junge Vögel). Die Regenbogenhaut des Auges ist dunkelbraun.

Andere Arten derselben Gattung
Andere Arten derselben Familie

Follow us!


Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page